Erste Hilfe für den Rasen

Auch wenn dieser Sommer bei weitem nicht so heiß war wie in den vergangenen Jahren, hat der Rasen unter den Sonnenmonaten mit viel Hitze, wenig Feuchtigkeit und hoher physischer Belastung durch die Benutzung von Mensch und Tier gelitten.

Um den Rasen wieder in vollem Glanz strahlen zu lassen und ihn auf das nächste Jahr vorzubereiten, sollte dieser zunächst kurz gemäht und mit einem Rechen gut ausgekämmt werden. Im Idealfall kommt dann ein Vertikutierer zum Einsatz, der die Grasnarbe anritzt. Dadurch werden altes Schnittgut und Moos entfernt, so dass der Boden gelüftet wird. Nach diesem Arbeitsschritt wird deutlich, was sich über das Jahr alles angesammelt hat und die „Poren“ verstopft hat. Der jetzt deutlich gerupfte Rasen wird sich aber schnell erholen und dann schöner denn je wachsen.

Wenn der Rasen noch dichter wachsen soll, empfehlen wir Ihnen diesen danach noch zu pflegen. Je nach Rasenbeschaffenheit kann man auf fertige Produkte zurückgreifen oder sich seine eigene Mischung zusammenstellen: Gartenerde, grober Sand, Gartenhumus und Grassamen sorgen dafür, dass sich der Rasens nicht sofort wieder schließt, sondern die obere Erdschicht verbessert wird und der Rasen so dichter und stärker nachwachsen kann. Wir beraten Sie gerne. Kommen Sie bei uns im Tiergarten Elenbürger vorbei.