Herbstzeit ist Pflanzzeit

Im Oktober ist die perfekte Pflanzzeit von Zwiebelblumen und wurzelnackten Rosen. Wer diese Pflanzen jetzt schon in die Erde bringt, der startet zeitig und farbenfroh in die nächste Gartensaison 2019.

Was die Bodenansprüche angeht sind die meisten Knollen und Zwiebeln sehr anpassungsfähig – einzige Voraussetzung: Der Untergrund sollte ausreichend durchlässig sein, denn durch Staunässe würde es zu Fäulnis kommen. Als kleine Gruppierungen gepflanzt wirken die Blüten von Zwiebel- und Knollenpflanzen am schönsten.

Wer jetzt im Herbst Rosen pflanzt, bekommt ganz frische Pflanzen, die direkt vom Acker kommen. Im Frühjahr sind sie bereits gut eingewurzelt und treiben dadurch früher aus. Wenn man Rosen erst im Frühjahr kauft, wurden diese in der Regel schon rund drei bis vier Monate im Kühlhaus gelagert.

Tipps zum Einpflanzen von Rosen:

  • Boden tief lockern und reifen Kompost einarbeiten
  • Rosen auspacken und eine Nacht in einem Wassereimer stehen lassen – Wasser sollte bis über die Veredelungsstelle reichen
  • Rosenzweige bis auf etwa 5 Knospen zurückschneiden – ab der Veredelungsstelle nach oben zählen
  • Wurzeln etwas kürzen
  • Pflanzenloch ausheben – Größe: circa 30 bis 40 Zentimeter breit und ein bisschen tiefer als die Länge der Wurzeln
  • Rose wird so tief eingepflanzt, dass Veredelungsstelle rund fünf Zentimeter unter der Erdoberfläche ist
  • Erde andrücken und gut wässern
  • Mit Erde anhäufen, um die Rose vor dem Winterfrost zu schützen (diese Erde wird im Frühjahr wieder entfernt)