Amaryllis als Blume des Monats November

Der Star in der Weihnachtszeit ist ohne Frage die Amaryllis, die mit ihren majestätischen Blüten und den knalligen Farben jeden noch so schönen Weihnachtsstern vor Neid verblassen lässt.

Die exotische Pflanze wurde vor etwa 200 Jahren aus Südamerika, Asien und Afrika nach Europa verschifft, da der Adel nicht länger nur von den Nutzpflanzen aus dem weit entfernten Ausland profitieren wollte. Wert wurde am Hof auf außergewöhnliche Dekorationen gelegt, bei denen sich die wunderschöne, groß gewachsene Pflanze schon damals durchsetzen konnte.

Während dieser Zeit kam es auch zu einer „Namensverwechslung“, die sich hartnäckig hält: Die echte Amaryllis ist die Belladonna-Lilie, die allerdings schon im Spätsommer blüht. Korrekt ist eigentlich die Bezeichnung „Rittersporn“, wobei sich der Name „Amaryllis“ in Deutschland durchgesetzt hat.

So schön, wie die Amaryllis auch blüht, so anspruchsvoll ist sie in der Pflege. Die Blume stammt aus den Subtropen und ist an einen Wechsel aus Trocken- und Regenzeit gewöhnt. Von August bis Dezember befindet sich die Amaryllis in der Ruhephase, von Dezember bis Februar in der Blütezeit und von März bis August steht sie im Wachstum.

Am wohlsten fühlt sich die Amaryllis während der Blütezeit von der Adventszeit bis in den Februar hinein, an einem hellen Ort ohne direktes Sonnenlicht bei einer Zimmertemperatur von etwa 18 bis 20 Grad. So kann sie mit bis zu 60 Zentimeter großen Stängeln und bis zu 12 Zentimeter großen Blüten heranwachsen.

Inzwischen gibt es über 25 verschiedene Arten – so dass die Blüten nicht nur in sattem Rot blühen, sondern auch gesteift oder geadert erhältlich sind.

Im Tiergarten Ellenbürger halten wir ein großes Sortiment der Amaryllis als Topfpflanze oder Schnittblume für Sie bereit. Wir beraten Sie gerne und unsere Floristen stellen auch gerne eine Dekoration nach Wunsch für Sie zusammen.