So übersteht Ihr tierischer Liebling den Winter!

Wir geben Ihnen ein paar Tipps für ungetrübten Winterspaß mit Katzen, Kleintieren und Vögeln:

Katzen

Im Gegensatz zu Hunden, die egal bei welchem Wetter gerne draußen spielen, sind Katzen eher empfindlich, wenn es um das Wetter geht. Sie bestimmen immer selbst, was sie gerne möchten und was ihnen gut tut. Lassen Sie daher am besten Ihr Tier entscheiden, ob es lieber drinnen im Warmen bleiben möchte oder raus an die frische Luft will. Wenn Ihre Katze draußen ist, sollte sie jederzeit die Möglichkeit haben, wieder nach drinnen zurückzukommen. Denn Katzen lieben es bekanntermaßen sehr in der Wärme zu schlafen.

Kleintiere

Meerschweinchen & Kaninchen sollten das ganze Jahr über konstant draußen bleiben, denn dann wächst ihnen auch ein dichtes Winterfell. Der Stall sollte winterdicht gemacht werden, das heißt gut isoliert werden, trocken sowie sauber sein. Die Kleintiere benötigen im Winter viel Heu, Einstreu und Stroh, um sich eine kuschelige Höhle zu bauen, in der sie es warm haben. Außerdem ist nahrhaftes Futter mit Wurzelgemüse und Hafer wichtig und das Wasser zum Trinken darf nicht einfrieren - Wärmespiralen dafür gibt es natürlich bei uns.

Vögel

Auch Zebrafinken, Wellensittiche und Kanarienvögel können den Winter über in der Voliere draußen bleiben – zumindest bei Temperaturen bis -7 Grad Celsius, bei Kanarienvögeln sogar bis -20 Grad Celsius. Die Vögel halten aktuell Winterruhe: Sie erholen sich und bereiten sich auf die neue Brut im kommenden Frühjahr vor. Ideal ist eine Außenvoliere mit frostfreiem Schutzhaus. Sollte dieses keine Heizung haben, sollten Sie darauf achten mehrmals am Tag das Trinkwasser zu wechseln. Außerdem ist im Winter fettreiches Futter für die Vögel sehr wichtig.