Schonen Sie Nützlinge und vertreiben Sie Schädlinge

In der freien Natur werden Schädlinge ganz einfach beseitigt: Denn Nützlinge ernähren sich von vielen Schädlingen, indem sie sie auffressen oder sie aussaugen. Der Marienkäfer ist als berühmtester Nützling bekannt, da er während seines Lebens viele hundert Blattläuse vernichtet. Auch Schlupfwespen, Florfliegen und Schwebfliegen sind wichtige Nützlinge in Ihrem Garten – ebenso wie Hummeln und Bienen, die für eine Befruchtung der Obstgehölze sorgen.

Daher ist es ganz leicht für Sie Probleme mit Schädlingen zu lösen und bessere Ernten zu bekommen: Schonen und fördern Sie Nützlinge, indem Sie ihnen einen Lebensraum durch einen abwechslungsreichen Garten schaffen. Nützliche Insekten werden durch blühende Sommerblumen, Stauden, Bäume und Sträucher angezogen.

Zu diesem Zweck eignen sich besonders gut Pflanzen, die bereits jetzt im Frühjahr blühen, beispielsweise Narzissen, Schlehen oder Hyazinthen. Im Anschluss fördern Sie Nützlinge in Ihrem Garten durch einjährige Blütenpflanzen wie Ringelblume, Schmuckkörbchen und Bienenfreund sowie blühende Gewürzpflanzen und Kräuter wie beispielsweise Kümmel, Liebstöckel oder auch Beifuß.